Erweiterung der Autobahn BR 101: DYWIDAG-Felsanker stabilisieren den Formigão-Tunnel

Im Süden Brasiliens wurde in der Nähe der an der Atlantikküste gelegenen Stadt Tubarão im Bundesstaat Santa Catarina ein neuer Straßentunnel eröffnet. Der Formigão-Tunnel ist das letzte von vier neuen Tunnelbauwerken, die im Rahmen der Erweiterung der Autobahn BR 101 realisiert wurden.

Der Tunnel führt bei km 338 durch den Formigão-Hügel und verdoppelt die Kapazität der BR 101. Das Baulos beinhaltete bei einer Gesamtlänge von 900 m den Bau eines 530 m langen Doppelröhrentunnels, einer 210 m langen Zufahrtsstraße im Norden sowie einer 160 m langen Zufahrtsstraße im Süden. Die beiden Tunnelröhren sind mit jeweils zwei Fahrspuren und einem Gehweg ausgestattet.

Die Vortriebsarbeiten erfolgten im kombinierten Bagger- und Sprengvortrieb bei einer durchschnittlichen Vortriebsleistung von 4-5 m täglich. DSI Underground Brasil lieferte als Stütz- und Sicherungssysteme während der Vortriebsarbeiten DYWIDAG-Felsanker in Längen von 4 m, die mit Kunstharzpatronen kraftschlüssig im tragenden Felsgestein verankert wurden. Zudem führten Mitarbeiter der DSI an den verwendeten Stützmitteln umfassende Eignungsprüfungen und Ankerzugprüfungen durch und unterstützten die ARGE mit technischem Know-How.

Dank der guten Zusammenarbeit aller beteiligten Unternehmen konnten die Vortriebsarbeiten im Tunnel zügig fertiggestellt werden.

Auftraggeber
DNIT (Departamento Nacional de Infraestrutura de Transportes), Brasilien
Generalunternehmer
ARGE J. Dantas-Novatecna, bestehend aus J. DANTAS ENGENHARIA E CONSTRUÇÕES LTDA. und Novatecna Consolidações e Construções S.A., beide Brasilien
Technische Berater
STE, Brasilien

DSI-Einheit
DSI Underground Brasil, Brasilien
DSI-Leistungen
Produktion, Lieferung, technische Unterstützung, Testeinbau
DSI-Produkte
DYWIDAG-Felsanker, Kunstharzpatronen
Zurück Mehr Projekte
DSI Underground

nutzen Sie unser Kontaktformular