DYWI® Mine Fill-Injektionsharze bestehen Feuertest des DMT-Prüflaboratoriums

DSI hat vor kurzem ihr Produktangebot im Bereich Injektionsharze mit den schnell reagierenden und stark schäumenden DYWI® Mine Fill-Phenolharzen ausgebaut. Die DYWI® Mine Fill Harze A und B haben eine niedrige Viskosität und verbessern dadurch die Pumpleistung. Sie sind ein probates Mittel zur Abdichtung gegen Gase oder zur Versiegelung von Oberflächen. Zudem können sie zur Hohlraumverfüllung eingesetzt werden, um Gasansammlungen zu vermeiden, und sind besonders für die Errichtung von Brandmauern geeignet.

Um eine Zulassung für den Vertrieb dieser speziellen Phenolharze insbesondere in Australien und der Türkei zu erhalten, mussten die DYWI® Mine Fill-Phenolharze mehrere Tests durchlaufen. Dazu gehörte auch ein Großbrand-Test, der im Mai 2015 im Prüflaboratorium des unabhängigen Dienstleisters DMT in Dortmund durchgeführt wurde. Zusätzlich umfasste das Testprogramm noch weitere Tests, welche die Aushärtetemperatur betrafen, sowie einen 90 l Test mit und ohne Kohlenstaub, einen Filtertest, einen elektrostatischen Test und diverse Hygienetests.

DMT benötigte mehrere Tage für die Vorbereitung des Feuertests in einem speziellen Stollen im Prüflaboratorium. Für die Tests musste ein sehr spezifisches Protokoll erfüllt werden. Nachdem eine 13 m lange Strecke des Stollens vorbereitet worden war, installierten DSI und DMT Schlauchfolien und verfüllten die Hohlräume zwischen Stollenwandung und Ausbau mit den Phenolharzen. Die Verfüllung dauerte beinahe 3 Tage. Nach der Installation der Schäume mussten die Verzugsmatten rückgebaut und die Schlauchfolien entfernt werden. Zudem wurden die benötigten Messinstrumente eingebaut, und die Kunstharze mussten komplett aushärten.

Für den Brandtest wurde ein Brandherd nach genauen Spezifikationen errichtet. Die im Tunnel installierten Messgeräte überwachten sowohl die Temperaturen als auch die Gasemissionen. Während des Feuers blieben zwei speziell ausgebildete Brandschutz-Beauftragte im Stollen. Der gesamte Feuertest wurde von einem oberirdischen Kontrollraum aus überwacht.

Das Feuer erreichte Temperaturen über 800°C und wurde über Nacht überwacht. Während des gesamten Tests wurden in der Mitte der DYWI® Mine Fill-Schaumkörper eine Höchsttemperatur von lediglich 99,47°C gemessen – ein Wert, der erheblich unterhalb der maximal zugelassenen Temperatur von 150°C liegt.

Nachdem der Versuchsaufbau 24 h ausgekühlt hatte, schnitt man den DYWI® Mine Fill-Schaumkörper auf. Dieser wies eine feinporige, homogene Struktur auf und zeigte keinerlei Anzeichen von Verkohlung. DMT bestätigte, dass die DYWI® Mine Fill-Phenolharze alle Kriterien erfüllt und somit alle Tests erfolgreich bestanden hatten.

DSI ist derzeit das einzige Unternehmen, das einen aktuellen Feuertest für Phenolharze gemäß neuester Standards vorweisen kann – und gleichzeitig auch eine aktuelle technische Zulassung für diese Produkte besitzt.

Zurück Mehr Projekte
DSI Underground

nutzen Sie unser Kontaktformular